nav-left cat-right
cat-right

Sie verlassen uns nicht

Vor 15 Jahren wünschte sich meine Tochter eine Katze, obwohl wir zu der Zeit einen Hund hatten. Das Schicksal führte uns zu Lucy, einer 4 Monate alten Katze, die ständig mit ihrer Mutter um die Häuser zog und der Schrecken aller Hunde in der Umgebung war. Meine Tochter verliebte sich in dieses kleine, schwarze Ungetüm und wir nahmen Lucy bei uns auf. Lucy war alles andere als eine Schmusekatze. Sie konnte Türen öffnen...

Zufall oder Schicksal

Nur noch wenige Tage, dann beginnt wieder ein neues Jahr. Dies ist die Phase in der wir normalerweise Pläne für die kommende Zeit schmieden. Wir haben gute Vorsätze wie zum Beispiel: weniger arbeiten, abnehmen, neue Freunde finden, etc. Wenn ich auf meine letzten 50 Jahre zurück blicke muss ich gestehen, dass ich mir auch sehr oft Dinge vorgenommen hatte oder unterschiedliche Wünsche zum Himmel geschickt habe. Oft sind...

Einsam sein

Pippi Langstrumpf singt: „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.“ Das ist einer der wichtigsten Sätze für unser aller Leben. Wir leben hier auf diesem Planeten, in einem von vielen Multiversen und können uns nicht im geringsten vorstellen wer wir wirklich sind und was der wahre Grund für unser Dasein ist. Tief in uns drinnen fühlen wir uns manchmal „ein-sam“. Leider wurden über viele Jahrhunderte die...

Zitat zum Sterben

Was sind Zeichen?

Da nun wieder die Zeit kommt, in der der Schleier zur Anderswelt durchsichtiger wird, hier ein paar Hinweise zu den Zeichen, die uns verstorbene Menschen und Tiere schicken können. Die Frage: „Woran erkenne ich, dass ein verstorbenes Wesen Kontakt zu mir aufnimmt?“ ist nicht leicht zu beantworten, denn dabei handelt es sich um sehr subjektive Wahrnehmungen. Manche Menschen sehen in Käfern, Vögeln oder Schmetterlingen...

Der Fluss und die Veränderung

Spruch zur Trauer

Mit Veränderungen umgehen

Unser gesamtes Leben besteht aus ständiger Veränderung. Nichts bleibt so wie es ist. Sobald ich diese Worte gedacht und niedergeschrieben habe, sind sie auch schon Vergangenheit. Auch wenn ich immer auf eine ganz bestimmte Stelle in einem Fluss blicke ist der Fluss niemals der gleiche, der er vor wenigen Augenblicken war. Er verändert sich ständig, es sind immer andere und neue Wassertröpfchen, die da an mir...

Was nehmen wir mit?

Meine Uroma war und ist für mich ein großes Vorbild. Sie hieß Elisabeth und im Buch „Kirana an Mutti…“ hat sie die Rolle von Lottas Mutter übernommen. Ich danke ihr dafür, dass ich 19 Jahre von ihr lernen durfte. Wir lebten zusammen in einem Haus und ich verbrachte sehr viel Zeit mit ihr. Sie ist auch heute noch für mich da, wenn ich sie brauche. Wenn ich als Kind mit Oma zum Einkaufen gegangen bin...

Vorahnungen

Nach meiner Nahtoderfahrung als 7jährige hat sich mein Leben sehr verändert. Ich hatte immer wieder Vorahnungen und Träume, die dann leider Wirklichkeit wurden. Ich träumte z.B. sehr real von einem Hubschrauberabsturz. Kurze Zeit später konnte man bei einem Gewinnspiel in unserer Nähe einen Hubschrauberrundflug gewinnen. Dieser Hubschrauber stürzte ab und 4 Menschen starben. Auch den gewaltsamen Tod einer Mitschülerin...

Außerkörperliche Erfahrungen

Jeder Mensch kann Außerkörperliche Erfahrungen erleben aber nicht Jeder ist sich dieser Erfahrung bewusst. Wenn wir diese Erlebnisse während dem Schlaf haben vergessen wir sie nach dem Aufwachen sofort wieder oder denken es wäre nur ein anstrengender Traum gewesen. In anderen Kulturen werden diese Erfahrungen ernster genommen und schon Kinder werden gelehrt auf diese Erlebnisse zu achten und dürfen frei darüber...

Erdgebundene Seelen

In dem Buch „Kirana am Mutti: darf ich dich im Himmel besuchen“ erzählt eine Geschichte von Ralf, der nach seinem Tod am Unfallort bleibt, statt in die jenseitigen Welten zu wechseln. Diese Geschichte habe ich geschrieben, weil es auf meinem Weg zur Arbeit bisher zwei Stellen gab, an denen ich die erdgebundenen Seelen von Verunglückten spüren konnte die nicht erkannt hatten, dass sie gestorben waren. Ich konnte...

Wer sind wir wirklich?

Wie im Großen so im Kleinen. Dies trifft auf alle Begebenheiten im Universum zu. Unsere Seele ist ein winziges Teil eines großen Ganzen. Sie denkt sie wäre von diesem Ganzen getrennt, ist sie aber in Wirklichkeit nicht. Wie ein Wassertropfen, egal wo auch immer er sich auf diesem Planeten befindet, immer Teil der riesigen Ozeane bleibt, bleiben auch wir immer ein Teil des Urbewusstseins, mit dem wir verbunden sind. Ein...

Wenn die Seele Langeweile hat

Meine Kinder haben vor vielen Jahren diese schönen Computerspiele gespielt, bei denen man sich eine Person ausdenkt, dieser ein Leben schenkt und vom Wohnraum bis zur Familie und Stadt alles zur Verfügung stellt. Auch die Freunde meiner Kinder hatten solche Spielfiguren und diese konnten sich dann auch auf dem Spielfeld miteinander treffen und Zeit miteinander verbringen. Nun haben vor ca. einem Jahr Wissenschaftler und...

Wir sind beschützt

Als meine Mutter ein Kind war, gab es zwei Wege durch den Wald um in ihr Heimatdorf zu gelangen. Üblicherweise nahmen sie und meine Oma immer den gleichen, kürzeren Weg. Eines Tages, es war während des Krieges, gingen sie wieder diesen kurzen Weg. Es begann schon dunkel zu werden, darum beeilten sie sich um durch den Wald zu kommen. Plötzlich sah meine Mutter wie aus dem Nichts eine weiß gekleidete Frau vor ihnen...

Unsere Lebensuhr

Tick, tick, tick … so läuft unsere Lebensuhr Sekunde für Sekunde weiter. Manchmal, besonders wenn wir uns rundum wohl fühlen, legt sie einen Zahn zu und tickt etwas schneller. Wenn wir uns unwohl fühlen, uns lang-weilig ist oder wir vor einer Situation Angst haben, tickt sie wie in Zeitlupe. Aber wenn wir schreckliche Dinge erleben (wie z.B. Kirana als sie vom Tod ihrer Mutter erfuhr), dann scheint unsere Lebensuhr...