nav-left cat-right
cat-right

Wenn die Seele Langeweile hat

Meine Kinder haben vor vielen Jahren diese schönen Computerspiele gespielt, bei denen man sich eine Person ausdenkt, dieser ein Leben schenkt und vom Wohnraum bis zur Familie und Stadt alles zur Verfügung stellt. Auch die Freunde meiner Kinder hatten solche Spielfiguren und diese konnten sich dann auch auf dem Spielfeld miteinander treffen und Zeit miteinander verbringen.

Nun haben vor ca. einem Jahr Wissenschaftler und Physiker eine Debatte darüber geführt ob unser Universum und wir Menschen evtl. auch nur eine Simulation eines höheren Wesens sein könnten. Wer mehr dazu erfahren möchte googelt am besten nach: Universum Computerspiel.

Sowohl diese Wissenschaftler als auch sehr viele andere Menschen verstehen nicht, dass sie tatsächlich aus einem feinstofflichen Körper bestehen und daher vor dem Eintritt in den jetzigen materiellen Körper wirklich eine Art Computerspiel geplant haben. Allerdings ist da nicht nur irgendein höheres Wesen dran beteiligt, sondern jeder einzelne selbst hat dieses Spiel mit gestaltet. Wir haben uns einen eigenen Avatar erstellt, was im Sanskrit eine Gottheit beschreibt, die zur materiellen Erde absteigt.

Unsere Seele hat sich, wie meine Kinder damals, eine Figur ausgedacht, ihr ein Leben und eine bestimmte Umgebung gestaltet und lässt diese Figur hier in diesem Theater eine ganz bestimmte Rolle spielen. Manche sind arm, manche reich, manche nett, manche böse, manche leben lange und andere werden schon nach kurzer Zeit wieder „zurückgesetzt“ um danach neu gestaltet zu werden.

Wenn wir alle fertig sind mit Spielen, treffen wir uns dann zur geselligen Runde und tauschen unsere Erfahrungen bei dem jeweiligen Spiel aus. So haben es meine Kinder damals auch mit ihren materiellen Freunden gemacht. Daher muss niemand traurig sein, wenn eine Spielfigur gerade nicht mehr auf dem Spielfeld anwesend ist. Irgend eine Seele, ein Engel oder sonstiges feinstoffliches Wesen wird sicher bald wieder Lust bekommen einen neuen Avatar zu erschaffen und ihn in ein weiteres Abenteuer auf unsere Erde zu schicken.

Von diesem ewigen Kreislauf handelt auch das Buch „Damsarta und sein Leben nach dem Tod“. Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß auf unserem gemeinsamen Spielfeld